Q-FOG SSP & CCT Cyclic Corrosion Testers

Q-FOG - Zyklischer Korrosionstester
Click to Enlarge Image
 
Q-FOG - Zyklischer Korrosionstester Korrosionskammer-Testhalterungen Korrosionstest-Prüfblechhalterungen Korrosionstestkammern Q-FOG-Bubble-Tower Q-FOG - Prüflingsbereich Wie die Korrosionskammer arbeitet Q-FOG - wie es arbeitet 1 Q-FOG - wie es arbeitet 2 Q-FOG - wie es arbeitet 3
Click to Switch Image

Die Korrosions-Wechselprüfung stellt die bestmögliche Laborsimulation von natürlicher Korrosion dar. Neueste Untersuchungen ergaben, dass die resultierende Struktur, die Morphologie und der relative Korrosionsgrad bei Wechselprüfungen eine hohe Ähnlichkeit mit der Freibewitterung aufweisen.

In den Korrosions-Wechselprüfgeräten Q-FOG von Q-Lab können herkömmliche Salzbesprühungen, Prohesion und die meisten zyklischen Automobiltests durchgeführt werden. Q-FOG-Kammern stehen in zwei Größen zur Verfügung, um einen breiten Bereich von Testanforderungen zu erfüllen.

Das Q-FOG ist das einfachste, zuverlässigste und leicht zu bedienbare Korrosions-Wechselprüfgerät, welches verfügbar ist.


Korrosions-Wechselprüfung
Vor den Korrosions-Wechselprüfungen war die konventionellen Salzbesprühung (kontinuierlich Salzbesprühung bei 35 °C) das Standardverfahren zur Simulation von Rost in einem Labor. Weil die konventionellen Salzbesprühungsmethoden die natürlichen Nass-Trockenzyklen nicht imitieren konnten, korrelierten die Testergebnisse häufig nicht mit den Ergebnissen der Freibewitterung.

In einem Korrosions-Wechselprüfgerät werden die Prüflinge einer Serie unterschiedlicher Umgebungsbedingungen in einem sich wiederholenden Zyklus ausgesetzt, der die Außenbedingungen reproduziert. Einfache Zyklen wie Prohesion bieten zyklisch Salznebel- und Trockenbeanspruchung und in anspruchsvolleren Automobiltestmethoden können mehrstufige Zyklen gefahren werden, die neben Salznebel- und Trockenbeanspruchung auch Feuchtezyklen (Schwitzwasser) enthalten.

Das Q-FOG ermöglicht den Wechsel fast aller wichtigen Korrosionsatmosphären in einer Prüfkammer. Mit der Q-FOG Kontrolleinheit können Sie auch die kompliziertesten Prüfzyklen schnell und einfach programmieren. Eine detaillierte Liste von Testmethoden durch die Q-FOG-Kammer finden Sie auf der Seite Standards unter LF-8110 - Q-FOG-Spezifikationen oder besuchen Sie .

Q-FOG-Korrosionstestkammer stehen in zwei Ausführungen zur Verfügung. Mit dem Modell SSP können herkömmliche Salzsprühnebel und Prohesion-Tests und dem Modell CCT Salzsprühnebel, Prohesion-Tests und relative Luftfeuchte für die meisten zyklischen Automobiltests durchgeführt werden.


Einfache Programmierung und Probenbefestigung

Die Q-FOG-Testkammer ist für den Zyklus zwischen vier Bedingungen ausgelegt: Nebel, Trocknen, 100 % relative Luftfeuchte (nur Modell CCT) und Ruhezeit. Testbedingungen, Zeit und Temperatur werden von einem integrierten Mikroprozessor geregelt. Die bemerkenswert einfache Bedienerschnittstelle ermöglicht eine leichte Programmierung und Bedienung. Der Bediener kann schnell neue Zyklen erstellen oder einen vorprogrammierten Zyklus laufen lassen. Die Q-FOG Kontrolleinheit sorgt für eine komplette Selbstdiagnose einschließlich Warnmeldungen, gibt Routinewartungshinweise und sorgt auch für eine sichere Abschaltung.

Der Q-FOG-Tester hat einen niedrigen Aufbau und eine leicht zu öffnende Klappe für die einfache Probenbefestigung. Die Modelle SSP-600 und CCT-600 haben eine Kapazität von etwa 160 Prüfblechen mit einer Größe von 75 mm x 150 mm. Die Modelle SSP-1100 und CCT-1100 können sogar 240 Prüfbleche aufnehmen.

Präzise Regelung der Nebelverteilung
Das Q-FOG verteilt den Nebelniederschlag besser als konventionelle Systeme, bei denen sich Menge und Höhe nicht unabhängig von einander verändern lassen. Eine peristaltische Pumpe mit variabler Geschwindigkeit steuert außerdem die Menge der Korrosionslösung, mit der der Salznebelzerstäuber beschickt wird, während der Luftdruckregler die "Auswurfhöhe" regelt.  Zu beachten ist, dass für den korrekten Betrieb des Q-FOG-Korrosionstesters gereinigtes Wasser erforderlich ist.

Interner Lösungsbehälter
Für optimale Raumnutzung und minimale Wartung hat das Q-FOG einen eingebauten Behälter für die Prüflösung. Für die meisten Prüfungen reicht der 120 Liter Vorrat sieben Tage oder länger. Der Behälter verfügt über einen integrierten Salzfilter, und der eingebaute Alarmmelder signalisiert einen Mangel an Prüflösung.

Schneller Temperaturwechsel

Wegen der einzigartigen internen Kammerheizung und dem kräftigen Kühl-Trocknungsgebläse können Q-FOG Prüfschränke die Temperatur außergewöhnlich schnell wechseln.Eine zusätzliche Luftheizung ermöglicht Trockenbeanspruchung bei sehr niedriger Feuchte. Konventionelle Kammern mit "Wassermantel" können wegen der thermischen Masse des Wassers weder rasch die Bedingungen wechseln, noch eine Atmosphäre niedriger Feuchte erzeugen.

Erstaunlich günstiger Preis

Das Q-FOG bietet modernste Korrosionsprüftechnik, Zuverlässigkeit, bequeme Bedienung und einfache Wartung - alles zu einem erstaunlich günstigen Preis..


Modelle
(siehe auch die Registerkarte Features (Funktionen))

  • Q-FOG SSP-600: herkömmliche Salzsprühung und Prohesion-Tests, 640 Liter Kammervolumen
  • Q-FOG SSP-1100: herkömmliche Salzsprühung und Prohesion-Tests, 1103 Liter Kammervolumen
  • Q-FOG CCT-600: herkömmliche Salzsprühung, Prohesion-Tests und 100 % relative Luftfeuchte, 640 Liter Kammervolumen
  • Q-FOG CCT-1100: herkömmliche Salzsprühung, Prohesions-Tests und 100 % relative Luftfeuchte, 1103 Liter Kammervolumen

Vergleichsdaten finden Sie unter LF-8110 - Q-FOG-Spezifikationen oder auf der Registerkarte Features (Funktionen).

    Modell SSP für Prohesions-Test oder herkömmliche Salzsprühtests
    Eine Reihe von Kurzzeiz-Korrosionsprüfungen können im Modell Q-FOG SSP durchgeführt werden einschließlich Prohesion-Tests, ASTM B117 und G85, BS 3900 F4 und F9, DIN 50.021 und ISO 9227. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Standards oder in der LF-8131 - partiellen Liste der Standards, die von Q-FOG erfüllt werden.

      Beim Prohesions-Test sorgt eine Abfolge von raschen Temperaturwechseln, einer Trocknungsphase mit geringerrelativer Feuchte und einem Sprühzyklus mit unterschiedlichen Korrosionslösungen für realistische Ergebnisse.

      Kontinuierliche Salznebelbeanspruchung ist bei der Prüfung von Bauteilen und Beschichtungen weit verbreitet. Die Anwendung erstreckt sich auf anorganische und organische Beschichtungen, Komponenten für Luft- und Raumfahrt und Militär sowie elektrische/elektronische Systeme.

      Die meisten dieser Tests werden entsprechend besonderer Spezifikationen wie ASTM B117 (Salzbesprühung) und BS 3900 F4 durchgeführt. Diese Prüfungen sind weit verbreitet für vergleichende Korrosionsprüfungen. Sie werden normalerweise bei erhöhter Temperatur und ohne Trockenzyklus ausgeführt und erfordern erwärmte, feuchte Luft für das Aerosol.

      Modell CCT für Korrosionsforschung und VDA Wechseltests
      Das Q-Fog CCT bietet sämtliche Vorteile des Modells SSP, kann aber darüber hinaus noch 100% relative Luftfeuchte erzeugen.  Heutige Korrosionsprüfmethoden für Fahrzeuge erfordern normalerweise wiederholte Zyklen von Salznebel, hoher Feuchte, Trocknung mit niedriger Feuchte und Raumatmosphäre. Diese Prüfmethoden wurden ursprünglich als arbeitsintensive Laborprozeduren entwickelt. Das Multifunktionsgerät Q-FOG CCT wurde so konstruiert, dass die Wechselprüfungen automatisch in einer einzigen Prüfkammer durchgeführt werden können.

      Die Vorteile des Q-FOG Modell CCT:

      • erspart manuellen Transport von einer Kammer zur anderen
      • erspart arbeitsintensives Befeuchten der Proben
      • verhindert Unsicherheiten bedingt durch aufwändige Handhabung der Proben

      Das Modell CCT ist standardmäßig mit einem Sichtfenster im Deckel und einer Innenbeleuchtung zur Kontrolle der Proben ausgerüstet.









      Probenhalter
      Optionale Probenhalterungen ermöglichen dem Benutzer die Befestigung von Prüflingen im Winkel von 15 Grad und halten Bleche bis zu 102 mm x 304 mm auf 38 mm Drehpunkten.

      Ungewöhnlich geformte Teile wie z. B. große 3-dimensionale Prüflinge können an speziellen 20-mm-Stangen befestigt werden. Siehe die Seite Probenhalter, LF-8151 - Q-FOG-Probenhalter oder beachten Sie folgende spezifische Teilenummern:

      • F-9008-K 8-teiliger Q-FOG SSP-600- oder CCT-600-Probenhaltersatz
      • F-9011-K 10-teiliger Q-FOG SSP-1100- oder CCT-1100-Probenhaltersatz
      • F-9014-K 6-teiliger Satz mit 20 mm (3/4”) Stangen zum Befestigen von Fertigteilen für Q-FOG SSP-600 oder CCT-600
      • F-9017-K 8-teiliger Satz mit 20 mm (3/4”) Stangen zum Befestigen von Fertigteilen für Q-FOG SSP-1100 oder CCT-1100

      Anderes Zubehör
      Q-Lab bietet einen Kalibrierset für den Q-FOG-Tester an, der aus einem Satz von sechs abgestuften Zylindern, O-Ringen und Kollektionstrichtern besteht.

      Außerdem ist ein Jahres-Wartungsset verfügbar, der acht Pumpenschläuche, einen Luftfilter, zwei Filterelemente für die Salzlösung und einen praktischen Sechskantschlüssel enthält.

      Technische Unterlagen

      Technische Artikel

      Produktbroschüren

      Spezifikationsbulletins

      Bedienungshandbücher

       

      Produkte

      Kontakt

      1.  

      Q-Lab-Telefonnummern

      USA: +1-440-835-8700
      Florida und Arizona Test- Dienstleistungen: +1-305-245-5600
      UK/Europa: +44-1204-861616
      Deutschland: +49-681-857470
      China: +86-21-5879-7970

       
      View Full Site